STÖHR+SAUER Beauty Panel für Photoshop

EN

kostenlos für Win & Mac

Sveta Beauty Panel Eyes

Über uns

STÖHR+SAUER hat ein Tools Panel für die Beauty-Retusche in Photoshop entwickelt und stellt dieses Panel kostenfrei „as is“ (ohne Gewähr) für alle Fans der People-Fotografie zur Verfügung.
Dies ist der erste öffentliche Auftritt und wird je nach Feedback und Interesse ausgebaut und verfeinert.

Allgemeines

Neben der Verfügbarkeit verschiedener anderer nützlicher Tools (aber auch ein paar der Standard-Tools) in diesem Panel, war die besondere Zielsetzung, mit so wenig Klicks wie möglich arbeiten zu können. Dazu wurden etliche Preset Buttons geschaffen, die man mit persönlich bevorzugten Einstellungen individuell belegen kann. Die meisten Funktionen sind konfigurierbar und manche haben sogar einen zusätzliche „One-Click“ Button.

Wo verfügbar, kommt man in die Konfiguration durch CMD/Strg Links Click oder zusätzlich unter Windows durch Rechte Maustaste.

Warum ein Panel ?

In der People-Fotografie verbringt man in der Regel viel Zeit mit der Retusche der Bilder. Dabei sind im Gegensatz zu anderen Bereichen der Fotografie sehr viele Details manuell zu bearbeiten (Haare, Haut, sonstige Details)). In anderen Bereichen, z.B. Architektur, Landschaft oder Street-Fotografie (um nur einige zu nennen) ist es in der Regel nicht so ausgeprägt.

Eine Sammlung von Aktionen hilft bei den immer wiederkehrenden Abläufen, wie zum Beispiel der Frequenztrennung auch, aber es sind auch ständige Wechsel der Tools und der Einstellungen erforderlich, je nachdem in welcher Ebene man arbeitet. In Photoshop bedeutet das für einen Wechsel zwischen Stempel und Pinsel und dem Ändern der Deckkraft und der Härte jeweils mehrere Klicks und das sehr oft im Laufe einer Bildretusche. Dies soll unter anderem durch das Panel so konsequent wie möglich reduziert werden.

sus panel komplett

 Vorher / Nachher

mg Baum Wuerselen Vorher

Fahren Sie mit dem Mauscursor in das Bild

In dieser Beschreibung gibt es einige Bilder, die das ursprüngliche Bild und als Mouse-Over-Effekt zusätzlich das mit dem Beauty Panel nachbearbeitete Resultat zeigen.

Alle Bilder mit diesem Effekt haben als Überschrift "Vorher / Nachher".

Wichtig !!! Arbeiten sie sinnvollerweise mit 16 Bit/Kanal in RGB !!!

Für bestmögliche Ergebnisse sollten die Bilder im 16 bit/Kanal RGB Modus vorliegen bzw. in ihn umgewandelt werden. Dadurch kann man besonders differenziert arbeiten und nutzt konsequent das Potential, das in diesem Tool steckt.


Download S+S Beauty Panel

susBP DownloadZIP01

Laden Sie hier die aktuelle Version des S+S Beauty Panels herunter.
Diese Version ist sowohl für Windows als auch für Macintosh-Systeme kompatbel.

S+S Beauty Panel Beschreibung im PDF-Format

susBP DownloadPDF01

Laden Sie hier die PDF-Datei der S+S Beauty Panel Beschreibung herunter.

Benötigte Software

Das Panel ist derzeit kompatibel mit Photoshop CC, sowohl auf macOS X als auch auf Windows.
Soweit ohne großen Aufwand möglich, machen wir es auch für die Version CS6 lauffähig.

Sprache

Das Beauty Panel läuft zur Zeit in den Sprachen Deutsch und Englisch.


Installation Windows

Laden Sie das Beauty Panel herunter. Entpacken Sie den Inhalt der Zip-Datei und kopieren Sie den Ordner "Beauty Panel" in folgenden Ordner:

C:\Program Files\Common Files\Adobe\CEP\extensions

ACHTUNG !!!
Bei einer neueren Photoshop CC Installation sollten Die den folgenden Pfad verwenden:

C:\ Program Files\Adobe\ Adobe Photoshop CC 2018\Required\CEP


Nach dem Sie dann Photoshop gestartet haben, können Sie das Beauty Panel unter "Fenster/Erweiterungen" starten und in ihre Arbeitsumgebung einpassen.

BeautyPanel Installation01

Installation Macintosh

Laden Sie das Beauty Panal herunter. Entpacken Sie den Inhalt der Zip-Datei und kopieren Sie den Ordner "Beauty Panel" in folgenden Ordner:

-/Library/Application Support/Adobe/CEP/extensions/

Auch hier finden sie das Beauty Panel unter "Fenster/Erweiterungen".

Übersicht

Die Werkzeuge des Beauty Panels sind auf 4 Tabs aufgeteilt, die auf dieser Seite genauer erklärt werden.
Die Übersicht ist knapp gehalten und setzt grundlegende Photoshop-Kenntnisse voraus. Soweit erforderlich, gibt es zu einzelnen Methoden noch eine ausführliche Beschreibung im Verlauf der Dokumentation.

Tools

sus panel01

Die wichtigsten Werkzeuge für die manuelle Beautyretusche und die Presets für Pinsel, Stempel und Zoom

Schärfen

sus panel02

Verschiedene Schärfemethoden mit konfigurierbaren Presets für Pixelradius und Intensität

Effekte

sus panel03

Verschiedene Filter mit Masken für die Bildnachbearbeitung

Speichern

sus panel04

Voreinstellungen für schnelleres Speichern.

1.Tab - Tools

Frequenztrennung


sus panel tools

Sie ist der Dreh- und Angelpunkt unserer Retusche.

Die Frequenztrennung ist eine professionelle Bildbearbeitungsmethode, die sehr ausgefeilte manuelle Bildbearbeitungen der individuellen Retusche überhaupt erst möglich macht. Hierzu wird ein Bild in die detailreiche Helligkeitsinformation (Ebene „Details“) und in einen weichen Farb- und Helligkeitsanteil („Soft“) aufgeteilt. Dadurch muss man sich beim Editieren von Details (Struktur, Haut, Stoff,…) nicht um die darunterliegende Farbe und Helligkeit kümmern. Umgekehrt muss man sich im Ebene Soft keine Gedanken um die Details machen. Beide Ebenen (Soft + Detail) zusammen ergeben wieder das Ursprungsbild.

Um die Strukturen in Details besser sichtbar zu machen, wird über eine Einstellungsebene Tonwertkorrektur der Kontrast extrem verstärkt. Dadurch entgeht einem keine Pore. Diese Ebene wird eingeschaltet, wenn man in der Detail-Ebene arbeitet um auch kleinste Detailunterschiede deutlich sichtbar zu machen.

sus panel frequenztrennung

Hinweis

BeautyPanel 16Bitkonvertieren

Für die professionelle Bildbearbeitung sollte das digitalte Foto im 16 Bit Format gespeichert werden. Beim Start der Funktion "Frequenztrennung" wird dieser Modus überprüft und es erscheint eine Warnung, falls ein niedrigeres Format besteht. Konvertieren Sie vor der Bildbearbeitung auf jeden Fall in den 16 Bit Farbraum.

Settings

Nach dem Ausführen der Frequenztrennung ist der Soft Layer ausgeschaltet, Detail ausgewählt und Kontrast eingeschaltet, um den maximalen Kontrast für die Bearbeitung zu haben.
Als Werkzeug ist der Stempel mit 100% Härte und 100% Deckkraft ausgewählt.

Vorher / Nachher

Hier ist der Abschluss der gesamten Retusche (Ausschnitt) mit dem ursprünglichen Bild vergleichbar, um einen Eindruck vom erzielbaren Ergebnis zu bekommen. Hautdetails sind verbessert und die weichen Strukturen sind geglättet, ohne die Hautstruktur zu zerstören.

Sveta Before

Fahren Sie mit dem Mauscursor in das Bild

So sehen, für sich betrachtet, die Ebenen Soft und Detail aus. Die Details sind vom Rest des Bildes getrennt und können sehr unabhängig davon bearbeitet werden. Beide zusammen ergeben wieder das Ursprungsbild.

Ebene Details

Sveta Detail

Ebene Soft

Sveta Soft

Details

Die Bearbeitung eines Bildes findet für die Detailkorrektur in der Ebene Detail statt. Dadurch, dass hier hauptsächlich Schwarz/Weiß Strukturen vorliegen, kann man sehr entspannt unsaubere Hautpartien korrigieren (Stempeln), weil man fast überall, wo die Schärfe identisch ist und die Struktur stimmt, die Quelle festlegen kann. Das Stempeln wird mit 100% Härte und 100% Deckkraft durchgeführt, um keine Weichzeichnung beim Kopieren zu bekommen.
Das Video zeigt die Grundlagen. (in Bearbeitung)

Soft

In der Ebene Soft werden mit ganz weichem Stempel 0% und geringer Deckkraft 6% (änderbar) die noch sichtbaren Strukturen geglättet. Durch vielfaches, weiches Stempeln werden die „Wolken“ in der Haut entfernt, bzw. verringert, um die Haut glatter und gesünder aussehen zu lassen. Farbe und Helligkeit holt man sich von einer passenden Stelle. Man muss jedoch darauf achten, dass man nicht übertreibt und beim Stempeln die 3D-Struktur des Körperteils aus Licht und Schatten durch Verschieben von Helligkeit und Farbe verändert.

Buttons

Während der Bearbeitung muss man häufig zwischen der Ebene Soft und Detail hin- und her wechseln. Um das zu erleichtern, gibt es diese beiden Buttons, die alle erforderlichen Umschaltungen direkt durchführen und die jeweilige Ebene auswählen.

Taste Details

sus panel details
Schaltet auf den Detail-Layer um. Aktiviert den Kontrast Layer und stellt Deckkraft und Härte für den Stempel auf 100%.

Taste Soft

sus panel soft
Schaltet auf den Soft-Layer um. Deaktiviert den Kontrast Layer und stellt die Deckkraft des Stempels auf den Wert des 2. Buttons und die Härte für den Stempel auf 0%. Man kann im 1. Button für Deckkraft einen noch kleineren Wert konfigurieren. Die 6% Default-Wert des 2. Buttons haben sich als praxisgerecht herausgestellt, können aber ebenfalls verändert werden.

Vorgaben (konfigurierbar)

sus panel konfigurierbar
Diese jeweils 5 Buttons für Deckkraft und Härte sind durch CMD/Strg Links Click oder zusätzlich unter Windows durch Rechts Klick auf bevorzugte Werte einstellbar. Diese Werte können für Pinsel und Stempel unterschiedlich sein.

Deckkraft

sus panel deckkraft2
5 Presets der Deckkraft für Pinsel und Stempel.

Härte

sus panel deckkraft2
5 Presets der Pinselhärte für Pinsel und Stempel.

Zoom

sus panel zoom
Hier sind 2 Vorgabe-Zoom-Stufen (auf Bildschirmgröße und 100% Pixelgenau 1:1) und Vergößern + und Verkleinern - ausgehend vom aktuellen Zoomfaktor direkt zugängig.

Dodge and Burn (2 Varianten)

Zur Beauty-Retusche gehört natürlich auch die Arbeit mit gezieltem Aufhellen und Abdunkeln (Abwedeln und Nachbelichten) von Bildanteilen.
Wir haben dafür 2 verschiedene nichtdestruktive Methoden verfügbar, die je nach Aufgabenstellung ihre Vor- und Nachteile haben.

sus panel dodge n burn wgb

D&B Gradient

Erzeugt 2 Gradienten-Einstellungsebenen für das nichtdestruktive Aufhellen und Abdunkeln um den Kontrast zu verstärken. Aufhellen und Abdunkeln mit Weiß in der jeweiligen Maske.

Dodge
Gradient für Dodge

Burn
Gradient für Burn

Gradienten Dodge & Burn hat den Vorteil, dass die Lichter und Schatten nicht stärker werden können, als durch die Gradienten vorgegeben. Außerdem gibt es keine so starken Farbverschiebung wie beim Standard Dodge & Burn (nichtdestruktiv) da sich der Blendmodus nur auf die Luminanz bezieht. Über die Maske und die entsprechende Freistellung wird das abgedunkelte (aufgehellte) Bild mit dem Original überlagert und der Effekt erzeugt.

Dodge & Burn

Erzeugt eine Einstellungsebene mit 50% Grau auf der man nichtdestruktiv Aufhellen und Abdunkeln kann. Der mögliche Effekt ist hier stärker als bei D&B Gradient. Man kann hier zum Beispiel stark überstrahlte helle Anteil gut abdunkeln und damit Kontraste verringern, die selbst über Lightroom nicht erreichbar sind. Aufhellen mit Weiß und Abdunkeln mit Schwarz.

!! Wenn man jedoch übertreibt, kommt es zu Farbverschiebungen !!

Deana DodgenBurn Before

Deana DB Maske

Button Weiss

sus button white
Setzt die Vordergrundfarbe auf Weiss. Maskenfarbe für D&B Gradient und Aufhellfarbe für Dodge & Burn.

Button Grau

sus button grey
Vordergrundfarbe auf 50% Grau setzen. Löschfarbe für Dodge & Burn.

Button Schwarz

sus button black
Vordergrundfarbe auf Schwarz setzen. Löschfarbe für D&B Gradient und Abdunkelungsfarbe für Dodge & Burn.

 

2. Tab - Schärfen

Unscharf

sus panel02

Hier befinden sich neben den Photoshop Methoden Unscharf Maskieren und Selektives Schärfen noch 2 Sonderformen, die einmal an die Frequenztrennung angepasst sind und eine andere Version, die für ein selektives Schärfen von Kanten gedacht ist.

Filterauswahl

Hier wird eine der 4 Methoden, die angewandt werden soll, ausgewählt. Die Option Auf Ebene Detail wechseln wechselt bei vorhandener Ebene Detail auf diese um die gewählte Schärfemethode auf Details anzuwenden. Ansonsten wird die aktive Ebene geschärft.
Da wir es hier mit der Zielsetzung für eine Beauty-Retusche zu tun haben, gibt es dadurch einige Besonderheiten zu beachten.

Unscharf maskieren

Ruft die Standardfunktion Unscharf maskieren von Photoshop auf und kann grundsätzlich so eingesetzt werden. In Verbindung mit der Frequenztrennung wird sie ausschließlich auf die Detail-Ebene angewandt.

Selektives Schärfen

Die erweiterte Schärfemethode Selektives Schärfen hat zusätzliche Parameter um Schärfeartefakte (helle Kanten, Rauschen) zu kontrollieren. Helle Bildteile können mit anderen Einstellungen als dunklere geschärft werden, um z.B. Rauschen in dunklen Teilen zu verringern.

FreqT - Frequenztrennungsschärfen

Dieses Panel ist das erste, welches auf die Eigenheiten der Frequenztrennung Rücksicht nimmt, um ein noch besseres Ergebnis zu erhalten. Dies ist eine Schärfung der Detail Ebene ohne Schärfung der Farbdetails, die da noch enthalten sind. Da in ihr die Differenz zur weichgezeichneten Soft Ebene enthalten ist, sind auch noch feine Farbstrukturen enthalten. Damit diese beim Schärfen keine verstärkten Farbartefakte erzeugen, wird die Details-Ebene temporär noch einmal in eine Detail-Farb-Ebene und ein reine Detail-Luminanz-Ebene (Schwarz-Weiß) aufgeteilt (Farbtrennung). Es wird dann nur der Luminanz-Anteil geschärft und die beiden temporären Ebenen wieder zur Detail-Ebene zusammengefasst.

 Deana Detail Farbe geschärft  Deana Detail Farbe  Deana Detail Luminanz
 Detail-Farbe (sehr verstärkt um sichtbar zu machen) Farbartefakte nachdem geschärft wurde (1,5px, 200%)  Details Luminanz 

 

Maskiert schärfen

Diese Schärfemethode ist weniger für die Beauty-Retusche gedacht sondern mehr für Landschaft und Architekturaufnahmen. Durch eine Kantenfilterung und konfigurierbare Einstellungen für die Filtererstellung, wird eine Maske für kontrastreiche Kanten erstellt und gleichmäßigere Flächen werden weniger stark bis nicht erfasst. Dadurch kann man gezielt diese Kanten schärfen, aber man verstärkt nicht das Rauschen in gleichmäßigen, kontrastarmen Bildanteilen.

Vorher / Nachher

Maskiert schärfen before
Fahren Sie mit dem Mauscursor in das Bild

Maskiert schärfen mask

Kantenauswahl

Maskiert schärfen mask blur

Weichgezeichnete Auswahl

Maskiert schärfen fense

Finale Maske für das selektive Zeichnen

Optionen: Switch to Layer

sus panel schaerfen optionen
Solange diese Funktion eingeschaltet ist,
wechselt Sie automatisch auf den Layer "Detail".

Vorgaben

sus panel schaerfen vorgaben
Hier können die gebräuchlichsten Werte für das Schärfen vorgewählt werden. Der erste Wert ist der Pixelradius und der 2. der Schärfungsprozentsatz.

 

3. Tab - Effekte

sus panel03

Details verbessern

Erstellt ein maskierte Ebene mit der die Kontraste mit wählbarer Schärfe verstärkt werden können. Die Intensität wird durch die Deckkraft gesteuert.

Details verstärken

Erstellt eine Kopie der Detail Ebene deren Einfluß auf die Feinkontraste durch die Änderung der Deckkraft gesteuert wird.

webDetails01_Original.jpg

B_1_Detail_Original

B_2_Detail_Enhance

B_3_Detail_Increase

Orton Effekt

Der Orton Effekt erzeugt einen „traumhaften“ Bildeindruck, indem das scharfe Ursprungsbild mit dem weichgezeichneten Bild transparent überlagert wird.

Er erstellt eine maskierte unscharfe Ebene mit wählbarem Modus Normal oder Negativ Multiplizieren für den Orton Effekt. Der Ebenenmodus „Negativ Multiplizieren“ hellt das Bild zusätzlich auf und erzeugt eine sonnigere Stimmung. Die Intensität des Effekts wird durch die Deckkraft gesteuert.

webDeana01Orton after normal

Button01 Orton AfterNormal

Button02 Orton Before

Button03 Orton AfterNegative25

Erstellt eine maskierte unscharfe Ebene mit wählbarem Modus für den Orton Effekt. Der Ebenenmodus „Negativ Multiplizieren“ hellt das Bild zusätzlich auf und erzeugt eine sonnigere Stimmung. Die Intensität wird durch die Deckkraft gesteuert.

Vignette

Erstellt eine Eben mit einer variablen runden oder elliptischen Vignette. Die Größe der Vignette kann in Prozent der Bildgröße eingestellt werden und ist damit auflösungsunabhängig. Die Weichheit der Vignette ist ebenfalls einstellbar und die Intensität wird durch die Deckkraft gesteuert.

Herbst Effekt

Erstellt eine maskierte Ebene in der die Grüntöne nach Rot verschoben sind, um Herbstfarben zu erzeugen. Die Intensität wird durch die Deckkraft gesteuert.

Zusatzfunktion
Man kann damit auch grünliches Streulicht unter Bäumen gut reduzieren, wenn das Model nur teilweise davon beleuchtet wird. Durch die Maske und die Deckkraft kann man das sehr gezielt steuern.

Effect Autumn Before

Original ohne Herbst-Effekt

Effect Autumn After

Bild mit Herbst-Effekt

 

4. Tab - Speichern

Dieses Tab beinhaltet die grundsätzlichen Speichermöglichkeiten von Photoshop, um das Wichtigste im Panel zu haben.

sus panel04

 

Aktuelles Bild

sus panel speichern aktuellesbild
Hier wird das Format und die Auflösung in Pixel angezeigt. Das gibt einen schnellen Überblick, bevor man das normale Speichern oder Speichern unter von Photoshop anwendet.

Kopie speichern unter (skaliert)

sus panel speichern skaliert
Mit dem Button kann man die Größe und das Format für das Speichern einer Kopie des aktuellen Bildes definieren.

Beim Definieren des Buttons werden folgende Einstellungen abgefragt:

  • Name des abzuspeichernden Bildes (kann optional verändert werden)
  • Skalierung und Skalierungsmethode
  • Nachschärfungsintensität mit Unscharf maskieren
  • Pfad zum Speichern und Bildformat (der Name wäre hier nochmals änderbar)
  • Speicherformat Optionen (hängt vom Format ab)


Dieser Ablauf erzeugt eine temporäre Kopie des aktuellen Bildes und wendet die Einstellungen auf diese Kopie an. Damit ist sichergestellt, dass das Original nicht aus Versehen beeinflusst wird. Nach dem Speichern der Kopie wird diese gelöscht und das Panel kehrt zur Originaldatei zurück.

Im Button werden die gewählte Auflösung in Pixel sowie das Bildformat und darunter der gewählte Speicherpfad angezeigt.

Kopie speichern unter (unskaliert)

sus panel speichern unskaliert

Dieser Button ermöglicht das Abspeichern des aktuellen Bildes ohne Skalieren in einem anderen Format und in einem anderen Pfad als das Originalbild und führt kein Skalieren und Schärfen durch.
Im Button wird dies definiert und das gewählte Bildformat und darunter der Pfad angezeigt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen.
Akzeptieren